Updates aus der Welt des Legal Tech

Die Zukunft der Rechtsbranche
[av_hr class=’invisible‘ height=’15‘ shadow=’no-shadow‘ position=’center‘ custom_border=’av-border-thin‘ custom_width=’50px‘ custom_border_color=“ custom_margin_top=’30px‘ custom_margin_bottom=’30px‘ icon_select=’yes‘ custom_icon_color=“ icon=’ue808′ font=’entypo-fontello‘ av_uid=’av-8qcsg‘ custom_class=“ admin_preview_bg=“]
Die Digitalisierung kennt keine Sommerpause! 
Legal Start-Up Day 2019 Am 24.06.2019 fand der zweite Legal Start-Up Day des Departments of Innovation and Digitalisation in Law und der Rechtsanwaltskanzlei Geistwert in Wien statt. Juristische Startups, Legal Tech Prototypen, Investoren und Technologieanbieter aus Wirtschaft und Wissenschaft trafen dabei aufeinander. Neben Expert*innenvorträgen wurden im Zuge des Events die Gewinner des Legal Hackathons des FH Campus Wien präsentiert. Bei Impuls-Referaten gewannen Interessierte Einblicke in die Einführung eines erfolgreichen Start-Ups, die Förderungsprogramme des WWTF und vieles mehr. Sophie Martinetz moderierte das spannende Panel der vielfältigen Expertinnen und Experten und sprach ein wenig über die Digitalisierung der Rechtsbranche. Der Zugang direkt zum Kunden und  die Ernsthaftigkeit, mit welcher beide Seiten sich der Sache angenommen haben waren bezeichnend für die Wichtigkeit die diese Themen auch zukünftig einnehmen werden. Falls Sie dieses Jahr nicht die Möglichkeit hatten an der Veranstaltung teilzunehmen, können Sie sich auf das kommende Jahr freuen, denn die Gespräche werden weitergeführt. Über Zeitpunkt und Format wird noch informiert. Für ein paar weitere visuelle Eindrücke des Events hier entlang:  https://www.instagram.com/s/aGlnaGxpZ2h0OjE3ODgxNjI4MDM1MzY2MTc1/?igshid=1sk6b27fuzo3z&story_media_id=2064889984099997161_7178562755 No Cloud for All!  Am 18. Juni 2019 fand auf Einladung von Schönherr Rechtsanwälte (RA Wolfgang Tichy), des Universitätslehrgangs Informations- und Medienrecht und von Prof. Nikolaus Forgó eine Veranstaltung zum Thema „Cloudlösung“ statt. Inhaltlich hat man nach der Sinnhaftigkeit dieser Lösungen für Banken, Versicherungen oder zum Beispiel Rechtsanwälte gefragt. Vertreterinnen und Vertreter aus den unterschiedlichen Branchen haben Insights geboten, wo Möglichkeiten sowie Problemstellen liegen. Wie Ulrike Huemer (Magistrat der Stadt Wien) erklärte: „Eine Stadt, wie die Stadt Wien hat unglaublich große Datenmengen – hier sind natürlich Cloud-Lösungen interessant, die aber immer unter den Gesichtspunkten Datenschutz, Datensicherheit oder „Betriebssouveränität“ gesehen werden müssen.“ Bei der Diskussion war der recht einheitliche Ton, dass die Vorteile der Verwendung von Legal Tech-Produkten überwiegen und sich zukünftig durchsetzen werden. Zusammenfassend wurde jedoch auch festgehalten, dass die bestehenden Regelungen Cloud-Lösungen eher behindern als ermöglichen. Das Department of Innovation and Digitalisation in Law: https://id.univie.ac.at