Future-Law Jahresrückblick & Learnings 2020

Es ist ja schon ein alter Hut, aber 2020 war ein besonderes Jahr für uns alle. Auch wir standen öfter als gedacht vor der ein oder anderen Herausforderung. Corona hat uns alle gefordert, aber auch neue Chancen mit sich gebracht – und das schreiben wir nicht einfach nur so. So haben wir vergangenes Jahr einen Boom von Digitalisierung und Legal Tech am österreichischen Markt gesehen, der sich nun in 2021 in der Anschaffung von digitalen Tools widerspiegelt. Im vergangenen Jahr haben sich viele neue interessante Start-ups entwickelt und etablierte Anbieter haben noch einmal einen draufgesetzt, was wir mit den Legal Tech Awards im Rahmen unserer Preisverleihung „Promoting the Best“ gewürdigt haben. Besonders hat uns gefreut, dass wir im Legal Tech &  Digitalisierungs-Advisory viele neue Kunden begleiten durften.

Auch wenn uns die Pandemie bei unseren Veranstaltungen einen Strich durch die Rechnung machen wollte, konnten Dank unseres tollen Future-Law Teams und unserer tollen Partner, fortschrittlicher Technologien und natürlich des aufgeschlossen Publikums unsere beliebten Events wie die Legal Tech Konferenz oder der Legal Tech Hub voll digital und sogar mit einem Besucherrekord stattfinden. So war die Legal Tech Konferenz 2020 die größte im gesamten deutschsprachigen Raum mit mehr als 850 TeilnehmerInnen und über 80 SpeakerInnen.

Das vergangene Jahr hat bewiesen, dass sich Flexibilität bezahlt macht und, dass sich trotz oder gerade aus einer veränderten Situation viele neue Chancen eröffnen. Daher wollen wir nun gemeinsam mit Ihnen auf unsere Highlights 2020 zurückblicken.

Auszeichnungen – Sophie Martinetz räumt gleich doppelt ab

Im Jahr 2020 war auch die Rechtsbranche geprägt von neuen Herausforderungen. Dass sich mit diesen gleichzeitig auch Chancen eröffnen, beweist Sophie Martinetz: die Gründerin der Innovationsplattform Future Law gewann in diesem Jahr nämlich gleich zwei Awards im Bereich Legal Tech.

Die erste Auszeichnung erhielt sie im Rahmen des European Women of Legal Tech Awards, welcher sich darauf spezialisiert, den Erfolg von Frauen und die Beiträge, die sie in der Legal-Tech-Szene leisten, zu präsentieren. Sophie Martinetz wurde im Bereich „Anwaltskanzleien und professionelle Dienstleistungen“ ausgezeichnet.

Mit dem European Tech Women Awards, der sich revolutionären Projekten von Frauen in Großbritannien und Europa widmet, erhielt Sophie Martinetz den zweiten Preis in diesem Jahr. Auch hier wurde sie wieder für die Kategorie „Professionelle technische Dienstleistungen“ ausgezeichnet. „Ich freue mich, dass im Rahmen der beiden Awards Frauen in einer männerdominierten Branche eine Plattform gegeben wird und schätze es sehr, ein Teil dieser sein zu dürfen“, ist Sophie Martinetz begeistert.

Full House bei der Legal Tech Konferenz

Eines unserer Highlights war die Legal Tech Konferenz im November 2020. Denn obwohl diese aufgrund von COVID-19 virtuell stattfinden musste, erreichten wir einen Teilnehmerrekord von mehr als 850 BesucherInnen und freuen uns besonders, dass heuer die FBM Justiz Alma Zadic die Konferenz eröffnete.

Nach dem Motto: „Erfolge und Misserfolge“ wurde in fünf Live Streams auf den Bühnen ein spannender und abwechslungsreicher Tag mit hochkarätig besetzten Panels und informativen Talks von über 80 ExpertInnen geboten.

Zwischen den Vorträgen und Workshops gab es für die Besucher virtuell die Möglichkeit, mit anderen TeilnehmerInnen, Ausstellern und Legal Techs in Kontakt zu treten und sich über die neuesten Innovationen und deren Anwendungsbereiche zu informieren.

In Legal Tech Start-up Booths konnten junge Unternehmer neue Entwicklungen u.a. im Bereich AI, Machine Learning, Vertragsmanagement, Low Code/No Code, Big Data, Dokumentenanalyse etc. präsentieren und Kontakte zu Kanzleien und Unternehmen der Rechtsbranche knüpfen. Wir freuen uns, dass wir so ein breites Publikum ansprechen konnten und können die Legal Tech Konferenz 2021 kaum erwarten!  Den ganzen Nachbericht finden Sie hier. Sie können die LTK auch zum „Nachschauen“ downloaden.

 

Geschäftsbereich Innovationsmanagement:

Legal Tech Hub Vienna – Accelerator #3 and counting

Vielfältig aktiv war der Legal Tech Hub Vienna (LTHV) trotz der Coronakrise tätig. Und ungebrochen hoch war auch das Interesse von Start-ups aus dem Legal Tech Bereich für die Aufnahme in das LTHV Acceleratorprogramm, das erstmals – angepasst an die neue Situation – durchgängig digital abgehalten wurde.

Nach Bekanntwerden des ersten Lockdowns und der nicht absehbaren Länge der Einschränkungen hat das Expertinnenteam im Legal Tech Hub innerhalb weniger Wochen ein völlig neues Konzept aus dem Boden gestampft, um den zahlreichen Bewerbern dennoch die Möglichkeit zu bieten, ihre Produkte und Use Cases im LTHV zu testen und weiter zu entwickeln.

Im Rahmen eines mehrstufigen Prozesses wurden die Bewerber zu einer digitalen Challenge eingeladen, die das Finale des Auswahlverfahrens um die diesmal sechs zu vergebenen Accelerator-Plätze darstellte. In den darauffolgenden Wochen und Monaten wurden im Programm mehrere thematische Module durchgearbeitet – jedes Modul umfasste dabei wöchentliche Expertentreffen, Relationship-Aktivitäten, Legal & Business Coachings, Workshops und Sparring-Sessions sowie intensive Produktentwicklungssessions mit den LTHV Partnern via innovativen digitalen Tools. Im Dezember wurde als vorläufiger Abschluss gemeinsam mit der AAIA eine digitale Investment Night durchgeführt, bei der die Start-ups aus dem Accelerator mit dem Investorennetzwerk der AAIA vernetzt wurden.

Von allen Seiten kam sowohl während des Programmes als auch nach dem Abschluss sehr positives Feedback. Insbesondere die Anfang 2020 neu zum LTHV hinzugestoßenen Partner (Deutsche Telekom AG, MANZ Verlag, XPERT Business Solutions) waren von der persönlichen Komponente des LTHV begeistert, hatte man genau dies im „Corona-Jahr“ nicht erwartet.

Auch in 2021 bleibt der LTHV aktiv: derzeit werden auf der Website des LTHV noch bis 28. Februar Bewerbungen für die nächste Runde im Accelerator entgegengenommen.

Neues Beratungsprogramm für Kanzleien und Unternehmen

Für Kanzleien und Unternehmen die noch nicht Mitglied sind, bietet der LTHV seit neuestem auch ein neues Beratungsprogramm an: Ende 2020 wurde ein Fast-Track Programm ins Leben gerufen, das sich vor allem an Rechtsanwaltskanzleien und Rechtsabteilungen richtet, die gerne ein spezifisches Problem mit (Legal) Tech lösen wollen, aber nicht genau wissen, wie und in welchem Rahmen sie das machen sollen. In einer achtwöchigen Projektphase können gemeinsam mit den Legal Tech Entwicklern konkrete Lösungen erarbeitet werden.

Nähere Informationen gibt es unter https://lthv.eu/fast-track. Die Registrierung für einen kostenlosen Erstberatungstermin ist noch bis Ende Februar möglich.

 

Und was sonst so geschah…

Gründung der Digitalen Initiative

Der abrupte Übergang zum mobilen Arbeiten im Home Office hat viele überrumpelt – Mitarbeiter*innen sollen von zu Hause ihrer Arbeit nachgehen, aber die notwendigen digitalen Werkzeuge abseits des E-Mails sind oft nicht verfügbar. Wir initiierten deshalb gleich im März eine Legal Tech Initiative für den Rechtsbereich, um Kanzleien und Unternehmen im Home-Office zu unterstützen.

In Kooperation mit mehreren Legal Tech Start-Ups/Unternehmen ermöglichen wir damit allen Jurist*innen die Bewältigung der Herausforderungen von Home-Office und co.

 

Erster Digitaler e-Signatur Tag

Future-Law veranstaltete die erste virtuelle und damit 100% Corona freie Konferenz rund um die digitale Signatur. Ein virtueller Konferenzsaal & online Break Out Sessions sowie virtuelle Netzwerkbereiche und virtuelle Ausstellungsräume boten ein dichtes Programm mit Key-Stakeholdern der Branche. Aufgrund des großen Anklanges wird es auch heuer wieder eine Digitale Tagungsreihe geben – alle Infos gibt es hier.

Umfragen & Wissen: Home Office, COVID-19 und neue Arten des Arbeitens

Was bringt die Zukunft – wie unmittelbar sind die Auswirkungen der COVID-19-Krise für die Kanzleien spürbar? Wie ist die Arbeitssituation in Kanzleien und Rechtsabteilungen in ganz Österreich? Ab welchem Zeitpunkt wird eine Rückkehr zur „Normalität“ erwartet? Legal Tech wird immer wichtiger…Wie geht es jetzt weiter und wie gehen Kanzleien und Unternehmen damit um?

Diesen relevanten Fragen sind wir eingehend auf den Grund gegangen – die Ergebnisse der Umfragen können auf unserer Website eingesehen werden.

 

Veranstaltungsreihe: Frühstück für Rechtsabteilungen und Anwält*innen

Erfahrungsaustausch hat im vergangenen Jahr eine völlig neue Bedeutung bekommen – trotz und genau wegen aller Herausforderungen wollten wir unserem Future-Law Netzwerk weiterhin die Möglichkeit bieten, sich im Rahmen von informellen „Frühstücken“ virtuell auszutauschen. Das bedeutete vor allem zwei Sachen: (leider) weniger Croissants, dafür umso mehr geballtes Wissen!

 

Veranstaltungsreihe: Legal Tech Updates

Auch unsere regelmäßigen Legal Tech Updates haben wir vergangenes Jahr weiter durchgeführt. Obwohl die persönliche Komponente beim Netzwerken nach den Veranstaltungen durch die virtuelle Durchführung weniger stark ausgeprägt war als üblicherweise, konnten wir bei den Veranstaltungen neue Rekordzahlen erzielen. Der Vorteil an der virtuellen Durchführung liegt definitiv darin, dass wir mehr Teilnehmer*innen zu den spannenden Vorträgen zulassen können!

 

Verleihung der Next Gen Awards

Future-Law kümmert sich auch um die „Next Generation“ der Legal Tech Branche. Im vergangenen Jahr konnten junge technikinteressierte Jurist*innen erstmals ihre Abschlussarbeiten einreichen, die nach dem Screening durch eine Jury von Professor*innen und Legal Tech Expert*innen in den unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet wurden. Berücksichtigt wurden dabei Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen, die sich thematisch im Legal Tech Bereich bewegen. Die Awards wurden virtuell im Rahmen der Legal Tech Konferenz verliehen.

Wissen: Umfragen zur Digitalisierung & Home Office im Covid19 Jahr: wir führten zwei Umfragen in 2020 durch: eine Blitzumfrage im Frühjahr zu den Auswirkungen der Covid19 Situation auf AnwältInnen und eine Covid19 Umfrage zum neuen Arbeiten gemeinsam mit LexisNexis. Essenz: Mehr als 50% der Kanzleien spürten die Auswirkungen der Covid-19-Krise und Legal Tech wird immer wichtiger. Hier geht zur Umfrage: Covid19 Future-Law Umfrage zum neuen Arbeiten – Future-Law (future-law.at)  

 

Lehrgänge und Vorträge

Sophie Martinetz ist als Legal Tech Expertin sehr gefragt. Auch im Jahr 2020 wurde sie zu einigen Lehrgängen als Vortragende eingeladen und sprach unter anderem beim Österreichischen Unternehmensjuristenkongress, Lehrgang “Certified Digital Legal Expert”, LL.M. Informations- und Medienrecht, WIFI Kurzlehrgang Recht kompakt, Uni Graz, ARS, Ars Boni Hungary etc.

 

cover

SpringerVerlag 2020: Quick Guide: Legal Tech – wie digitalisiere ich meine Rechtsabteilung/ Kanzlei von Sophie Martinetz und Sarah Maringele:

Der Quick Guide erklärt kurz, pragmatisch und einfach die im Rechtsmarkt relevanten Technologien wie Künstliche Intelligenz, Blockchain und Smart Contracts. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Umsetzung: Das Buch unterstützt bei der Analyse der eigenen Kanzlei und bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie. Es ist eine ideale Ergänzung zu umfangreichen akademischen Legal Tech-Werken.