Herausforderungen für juristische KI

Frei Zugänglicher Beitrag

Trotz des enormen Potentials von KI in der Rechtsbranche gibt es einige Herausforderungen zu beachten. Das liegt zum einen daran, dass es sich noch um keine etablierten Lösungen handelt. Dieser Beitrag zeigt die größten Herausforderungen im Umgang mit juristischer KI.
KI-Technologie für juristische Geschäftsfunktionen hat ein erhebliches Potential, Anwält*innen dabei zu unterstützen, sich auf Aufgaben mit höherer Wertschöpfung zu konzentrieren. Daher wird erwartet, dass sich der Markt für juristische KI-Software in den nächsten fünf Jahren vervierfachen wird. Obwohl es einige Herausforderungen zu bewältigen gibt, wie z.B. verzerrte Prognosen und das Verfolgen von sich ändernden Vorschriften, gibt es zahlreiche manuelle Aufgaben in Rechtsabteilungen, die automatisiert werden können. KI kann in diesen Anwendungsfällen erfolgreich eingesetzt werden, um Zeit zu sparen und Kosten zu senken.
Wie groß ist das Interesse an juristischer KI?
Laut Google Trends beobachten wir eine steigende Popularität von juristischer KI. Während das Interesse vor 2016 bei etwa 15 % lag, sehen wir, dass es in den letzten zwei Jahren auf 60 % angestiegen ist. Wir beobachten einen ähnlichen Trend auf dem Markt für juristische KI. Eine Studie von Markets&Markets aus dem Jahr 2019 zeigt, dass der Markt für juristische KI-Software von 0,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2019 auf 1,2 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024 mit einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 31 % während des Prognosezeitraums wachsen wird. In Anbetracht des Marktwachstums von KI-Lösungen für juristische Prozesse erwarten wir, dass sich dieser Anstieg noch einige Jahre fortsetzen wird.
Was sind die größten Herausforderungen der juristischen KI?
Wir können zwei entscheidende Herausforderungen von KI für juristische Geschäftsfunktionen nennen:
  • KI kann verzerrte Vorhersagen liefern
KI kann bei der Vorhersage von Gerichtsergebnissen verzerrte Ergebnisse liefern. Bei der Berechnung von Prognosen können KI-Bots irrelevante Merkmale berücksichtigen und den Rechtsabteilungen ungenaue Vorhersagen liefern. Dies kann dazu führen, dass Unternehmen das Risiko ihrer Fälle falsch einschätzen und in unerwartete Situationen geraten.
  • KI ist möglicherweise nicht in der Lage, sich ändernde Vorschriften zu verfolgen
Vorschriften ändern sich ständig, und KI-Bots müssen für juristische Anwendungsfälle auf dem neuesten Stand bleiben. Eine veraltete juristische KI-Lösung kann ungenaue Vorhersagen treffen und Unternehmen zu falschen Schlussfolgerungen verleiten. Da jeden Tag neue Vorschriften erlassen werden und sich bestehende ändern, ist es eine Herausforderung für juristische KI-Tools, diesen Vorschriften zu folgen.
Die Legal Tech Club Redaktion bereitet regelmäßig interessante Beiträge zu den Themen Legal Tech und Digitalisierung vor, damit Sie vorne mit dabei sind!
Werden Sie JETZT bis 17.9.2021 PRO Mitglied und erhalten exklusiv ein KOSTENFREIES live oder digital Ticket (Wert 899EUR) für die Future-Law Legal Tech Konferenz am 16. November 2021 !