Mit diesen 7 Legal Tech Trends erfolgreich ins Jahr starten

Welche Legal Tech Trends werden uns nächstes Jahr begleiten? Womit können Sie den anderen einen Schritt voraus sein? Erfahren Sie mehr über neue Legal Tech Trends und starten Sie erfolgreich ins neue Jahr!

Das Jahr 2022 bringt einen Neuanfang, aber auch eine Welt, die noch immer mit der Pandemie zu kämpfen hat. Anwaltskanzleien, die sich auf die „neue Normalität“ einstellen wollen, setzen auf Trends in der Rechtstechnologie, um die Nachfrage ihrer Kund*innen zu befriedigen und weiter zu wachsen.

Die Geschwindigkeit und Flexibilität der Cloud, die Automatisierung und andere Tools ermöglichen es Anwaltskanzleien, Lösungen ohne Entwicklerunterstützung oder lange Wartezeiten für die IT-Abteilung einzusetzen. Laut Gartner gehen die Prognosen für das Jahr 2022 davon aus, dass die Rechtsabteilung mehr als 50 Prozent der juristischen Arbeit für wichtige Geschäftsvorgänge automatisieren wird.

Angesichts der immer leistungsfähigeren Technologie und der sich wandelnden Kundenerwartungen ist die Rechtstechnologie für viele Kanzleien die beste Wahl, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Diese 7 Trends in der Rechtstechnologie sind ein Muss für Anwaltskanzleien, um im Jahr 2022 erfolgreich zu sein.
Was ist Rechtstechnologie?

Bevor wir uns mit den Rechtstechnologietrends befassen, ist es wichtig zu verstehen, was diese Technologie ist. Die Rechtstechnologie nutzt neue Technologien, von künstlicher Intelligenz über Automatisierung bis hin zur Blockchain-Technologie, um effizientere und effektivere Rechtsdienstleistungen zu erbringen.

In der Vergangenheit bezog sich der Begriff Rechtstechnologie auf die Technologie von Anwaltskanzleien für das Praxismanagement, die Rechnungsstellung, die Dokumentenspeicherung oder die Buchhaltung. Da es sich um eine traditionelle Branche handelt, waren Anwaltskanzleien nicht so schnell bereit, diese Lösungen zu übernehmen und zogen die bewährten Methoden vor.

Die Rechtstechnologie hat jedoch in kurzer Zeit einen weiten Weg zurückgelegt. Heute kann die Rechtstechnologie dazu genutzt werden, eine Anwaltskanzlei an die modernen Herausforderungen der Praxis in einer Welt nach der Pandemie anzupassen und den Mandanten bessere, schnellere und umfassendere Dienstleistungen zu bieten. Außerdem verbessert sie das Leben der Anwälte durch Möglichkeiten der Fernarbeit, ständige Konnektivität, bessere Zeiterfassung und Rechnungsstellung und vieles mehr.

Digitale Transformation

Die digitale Transformation ist in allen Branchen im vollen Gange und hat auch in der Rechtsbranche Einzug gehalten. Die Verbraucher wenden sich der digitalen Welt zu, und die Anwaltskanzleien müssen mitziehen, um ihre Kunden dort zu erreichen, wo sie sie haben wollen.

Zumindest sollten Anwaltskanzleien sicherstellen, dass sie in Suchmaschinen und auf Unternehmensseiten wie Google My Business auffindbar sind und dass alle Informationen aktuell und korrekt sind. Mandanten nutzen die Suche, um Kanzleien zu finden, daher ist es für Kanzleien wichtig, dass diese Informationen relevant bleiben.

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) ist in praktisch allen Branchen eine lukrative Technologie, und auch Anwaltskanzleien erkennen den Wert von KI für die Bewältigung alltäglicher Aufgaben. Das Datenvolumen nimmt zu, so dass Anwaltskanzleien Technologien einsetzen müssen, um die Datenverwaltung zu rationalisieren und das Kundenerlebnis zu verbessern.

Laut Zion Market Research wird der globale Markt für KI-Rechtstechnologien bis 2026 über 37 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Mit KI können sich Anwaltskanzleien von banalen, sich wiederholenden Aufgaben befreien und sich auf den Kunden und die Rechtspraxis konzentrieren.

Cybersecurity

Die Cyberkriminalität nimmt zu, vor allem im juristischen Bereich. Da Anwaltskanzleien nicht mehr persönlich vor Ort, sondern aus der Ferne oder in hybriden Arbeitsumgebungen arbeiten, sind immer mehr sensible Daten durch Hackerangriffe oder Sicherheitsverletzungen gefährdet.

Laut einem Bericht des National Cyber Security Centre meldeten über 60 Prozent der Anwaltskanzleien eine Datenschutzverletzung. Anwaltskanzleien verfügen über eine Vielzahl sensibler Geschäfts- und Kundendaten und setzen zunehmend auf Remote-Systeme und Cloud-basierte Speicherung.

Automatisierung

Die Automatisierung von Arbeitsabläufen ist ein wertvolles Instrument für Anwaltskanzleien, um produktiv zu bleiben. Oftmals sind Kanzleimanagement und -leitung mit nicht-juristischen Aufgaben wie Marketing, Kundenkommunikation, Buchhaltung und Rechnungsstellung betraut, was die Zeit für die Bearbeitung von Kundenfällen beeinträchtigt.

Die Automatisierung ist in Anwaltskanzleien bereits weit verbreitet, doch wird sie im Jahr 2022 wahrscheinlich noch zunehmen, um die Effizienz zu steigern und die Kosten zu senken. Die Automatisierungstechnologie für Anwaltskanzleien kann viele sich wiederholende Aufgaben wie Rechnungen und Abrechnungen übernehmen.

Kund*innenfokus

Wie die übrige Geschäftswelt wird sich auch die Rechtsbranche im Jahr 2022 voraussichtlich stärker auf den Kund*innen ausrichten. Die Kund*innen wünschen mehr juristische Lösungen aus der Ferne, z. B. Treffen mit Anwälten per Videoanruf.

Die Kund*innen sind auch an Vielfalt, Nachhaltigkeit und Integration in zukunftsorientierten Kanzleien interessiert. Durch die Einführung von Remote-Prozessen und hybriden Arbeitsmodellen können Anwaltskanzleien ihren Talentpool erweitern und Talente mit unterschiedlichem Hintergrund anwerben sowie bessere Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten.

Darüber hinaus ermöglichen Praxisverwaltungssysteme den Anwaltsteams, über die Plattform mit den Mandant*innen zu kommunizieren, E-Mails zu automatisieren und von jedem Ort mit Internetanschluss auf Mandanteninformationen zuzugreifen. Anwält*innen, die im Außendienst tätig sind – ob beim Mittagessen mit dem Mandant*innen oder im Gericht – können sich nun an einen Zeitplan halten und mit den Mandant*innen sprechen, wenn es am wichtigsten ist.

Digitale Schnittstellen

Anwält*innen müssen oft mit Gerichten und anderen Behörden in Kontakt treten, und digitale Schnittstellen bieten Möglichkeiten, diesen Prozess zu rationalisieren. Zwar gibt es derzeit nur eine kleine Anzahl von Anbietern, die diese Lösungen bereitstellen, doch die Pandemie hat Regierungen und Gerichte dazu veranlasst, einen digitaleren Ansatz zu wählen, um diese Anforderungen in abgelegenen Umgebungen zu erfüllen.

Verfügbare Anwält*innen

Neben der Kundenorientierung sind moderne Klienten besorgter als je zuvor und wollen schnelle Antworten auf ihre Fragen und Anliegen von den Rechtsteams. Anstatt das Internet zu durchsuchen, suchen sie nach Anwälten, die verfügbar und bereit sind, Fragen zu beantworten und sie in stressigen Fällen zu unterstützen.

Dies stellt eine erhebliche Belastung für Anwält*innen dar, aber viele Kanzleien investieren in Lösungen, die diese Art von Service bieten. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu fördern, gehen Anwaltskanzleien dazu über, Partnerorganisationen zu gründen, die rund um die Uhr über ihre Website und per Telefon erreichbar sind, um Mandant*innen zu helfen, wenn Anwält*innen und Rechtsteams nicht verfügbar sind.

Erfahren Sie von weiteren Legal Tech Trends für das Jahr 2022.

Future-Law PRO Mitgliedschaft Logo

Mitgliedschaft PRO

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Vernetzung mit Expert*innen der Legal Tech Branche
  • Immer Up-to-Date mit wöchentlichen Newslettern und dem "Legal Tech Times" Magazin alle 4 Monate
  • Kostenloser Zugang zu exklusiven Veranstaltungen und Webinaren
  • Sonderkonditionen bei unseren Netzwerkpartnern

Corporate Partner

Future-Law Partner

Future-Law PRO Partner

Future-Law Partner LexisNexis
Future-Law Partner AWAK
Future-Law Partner JVU
Future-Law Partner KlarityTechnology

Corporate Partner

Future-Law Partner LexisNexis

Future-Law Partner

Future-Law Partner JVU
Future-Law Partner AWAK

Future-Law PRO Partner

Future-Law Partner KlarityTechnology