NextGen: Interview mit Christina-Maria Leeb

2020 vergab Future-Law zum ersten Mal die „NextGen” Awards für Bachelor-, Master-, Diplom- sowie PH.D. Arbeiten aus dem Legal Tech Bereich. Wir wollten mehr über die GewinnerInnen und ihre Begeisterung zu Legal Tech erfahren und haben nachgefragt.

Dieses Interview führten wir mit Christina-Maria Leeb, welche uns mit ihrer Doktorarbeit zu dem Thema „Digitalisierung, Legal Technology und Innovation. Der maßgebliche Rechtsrahmen für und die Anforderungen an den Rechtsanwalt in der Informationstechnologiegesellschaft“ überzeugte.

Wie bist du auf das Thema der Arbeit gekommen?

2016, als ich mit der Recherche für ein geeignetes Dissertationsthema begann, stand die Diskussion um Legal Tech in Deutschland noch sehr am Anfang. Ich durfte zu diesem Zeitpunkt in der Kanzlei, bei der ich als Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war und auch heute noch bin, einem Partner für einen Festschrift-Beitrag zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG) zuarbeiten, wobei es auch um ein nichtanwaltliches Legal Tech-Unternehmen ging. Ab diesem Zeitpunkt begann ich, mich tiefer in die Materie einzuarbeiten. Zusammen mit meinem Doktorvater habe ich dann eine konkrete These erarbeitet und das Forschungsdesign vorwiegend auf das anwaltliche Berufsrecht fixiert.

Was hat deine Arbeit besonders gemacht?

Zum einen dürfte der gewählte Themenzuschnitt besonders sein. Zum anderen widmet sich meine Arbeit als eines der ersten deutschsprachigen Dissertationen der Thematik.

Inwiefern stellt deine Arbeit eine Schnittstelle zu Jus/Legal Tech dar?

Meine Arbeit untersucht Legal Tech(nology) vorwiegend aus Sicht des anwaltlichen Berufsrechts mit Blick auf drei große Bereiche: (i) Außendarstellung und externe Kommunikation (Marketing) des Anwalts, (ii) die innerbetrieblichen Arbeitsabläufe und die interne Kommunikation sowie (iii) die Beratungsleistung des Rechtsanwalts als solche.

Welche Zukunftspläne hast du?

Derzeit und in den kommenden Jahren steht mein Rechtsreferendariat und das damit verbundene Zweite Staatsexamen klar im Fokus. Nebenher bin ich weiterhin als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der HEUSSEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in München beschäftigt, was mir nach wie vor große Freude bereitet. Außerdem darf ich seit dem Wintersemester 2020/21 einen neu geschaffenen Legal Tech Masterstudiengang (LL.M.) an der Universität Regensburg als Dozentin begleiten.