Pressespiegel

Pressespiegel 20.4.

Der Legal Tech Pressespiegel zeigt die besten Neuigkeiten der Woche zu den Themen Legal Tech & Digitalisierung.
Legal Tech News

ELTA-Präsident Holger Zscheyge spricht über den Stand der Legal Tech in Europa und Russland.

Bahnbrechende Projekte, die von Anwaltskanzleien in Bristol eingeführt wurden, wurden mit Nominierungen in einem großen nationalen juristischen Preisprogramm anerkannt, das Innovationen in der Branche hervorhebt.

Burges Salmon, Osborne Clarke, DAC Beachcroft und Womble Bond Dickinson treten bei den „The Legal Week Innovation Awards“ gegen viele der Top-Kanzleien Großbritanniens an – jede von ihnen in zwei Kategorien.

Legal-Tech-Startup JUSTLAW erreicht einen beeindruckenden Meilenstein: Das Legal-Tech-Startup JUSTLAW wurde 2020 angesichts der schlimmsten Pandemie seit einem Jahrhundert mit der hochfliegenden Vision gegründet, normalen Amerikanern rund um die Uhr Zugang zu Top-Anwälten zu verschaffen. Es funktioniert. Die Anzahl der kleinen Unternehmen, die sich für den Rechtsschutzplan für kleine Unternehmen angemeldet haben, hat gerade die Marke von 1.000 überschritten.

Legal Tech Investments

Der millionenschwere Gründer der Immobilienseite Zoopla hat weiter in ein Lawtech-Start-up investiert, das auch von der Londoner Anwaltskanzlei Mischon de Reya unterstützt wird.

Das britische Startup Thirdfort hat sich in seiner jüngsten Finanzierungsrunde rund 1,7 Mio. Euro gesichert, unterstützt von bestehenden Investoren und verdoppelt durch ein Wandeldarlehen der britischen Regierung im Rahmen des Future Fund Programms. Die frischen Mittel werden für die Weiterentwicklung der Produkte Anti-Money-Laundering (AML) und Know Your Client (KYC) sowie für die weitere Expansion in den Rechts- und Immobilienmärkten verwendet.

Diese jüngste Runde markiert die dritte Investition der bestehenden Investoren Alex Chesterman OBE (Gründer von Cazoo, Zoopla und LoveFilm), der Anwaltskanzlei Mishcon de Reya, Chris Marks (ehemaliger CEO von Natwest Markets) und David Rutter (Gründer von R3), unter anderem.

Joinder, ein System-of-Record für Rechtsabteilungen von Unternehmen, wurde aus dem Legal-Tech-Inkubator der führenden US-Kanzlei Orrick ausgegliedert und als eigenständiges Unternehmen gestartet. Der ehemalige Orrick-Partner Don Keller leitet das Legal-Tech-Unternehmen. Die Inhouse-Teams dabei helfen soll, Dokumente und Informationen zu verfolgen. Anstatt das neue Tool zu besitzen, ließ Orrick es frei, um selbst auf dem Markt zu bestehen.

Veriff, ein globaler Anbieter von Identitätsüberprüfungen, hat bei seiner Serie-B-Finanzierungsrunde ein Investment in Höhe von 69 Millionen US-Dollar erhalten. Angeführt von IVP und Accel erhöht diese Runde die bisher gesicherte Gesamtfinanzierung von Veriff auf 92,8 Millionen US-Dollar. Das Orrick-Team, das Veriff beriet, wurde von John Bautista geleitet und umfasst Paul Klimos, Tania Sweis, Adam Lin und das Orrick-Analytics-Team.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit unserem Partner xmotus: „Unsere Mission ist es, Führungskräfte und Berater*innen dabei zu unterstützen, besser informierte Entscheidungen zu treffen, indem wir KI nutzen, um „die Punkte zu verbinden“ und umsetzbare Erkenntnisse zu liefern. Zu diesem Zweck haben wir uns daran gemacht, eine cloudbasierte B2B-Tech-Plattform aufzubauen. Eine KI-gesteuerte Plattform zur Informationsentdeckung, die den Nutzern hilft, die Welt besser zu verstehen und sich auf das zu konzentrieren, was für sie wirklich wichtig ist.“
xmotus Logo
Die Legal Tech Club Redaktion bereitet regelmäßig interessante Beiträge zu den Themen Legal Tech und Digitalisierung vor, damit Sie vorne mit dabei sind!