Pressespiegel

Pressespiegel 20.7.

Frei Zugänglicher Beitrag

Der Legal Tech Pressespiegel zeigt die besten Neuigkeiten der Woche zu den Themen Legal Tech & Digitalisierung.
Legal Tech News
  • Mit Gaia-X gibt es in Europa eine Verfassung für eine unabhängige und offene Cloud-Infrastruktur. Wirtschaftsbereiche wie Finanzen, Gesundheit, Mobilität oder Energie setzen in Gaia-X digitale Plattformen oder sogenannte Datenräume auf. Und auch speziell für den Rechtsmarkt entsteht nun ein solches Angebot: Unter der Konsortialführung des Liquid Legal Institute (LLI) soll ein Digitales ‚Ökosystem‘ Recht (DIKE) entwickelt werden.
Legal Techs & Produkte
  • Das auf mobile Apps spezialisierte Unternehmen Lavatech, das sich vor etwas mehr als 12 Monaten eine Minderheitsbeteiligung von Inflexion sicherte, hat bis zum Jahresende im Juni 2021 ein Umsatzwachstum von 130 % verzeichnet.

    Die Plattform inCase hat das Interesse von Unternehmen geweckt, die durch die Pandemie gezwungen sind, neue Technologien zu nutzen, insbesondere Kommunikationsplattformen. Durch ein einfaches und unkompliziertes Lizenzierungsmodell konnte Lavatech seinen monatlich wiederkehrenden Umsatz um 186 % steigern, unterstützt durch einen neuen Service zur elektronischen Identitätsüberprüfung, der bei Rechtsgeschäften entscheidend ist.

  • AXEL, das Softwareunternehmen, das sich auf Lösungen für die Aufbewahrung, den Schutz und die Sicherheit von Daten spezialisiert hat, erweitert Theorem, einen bahnbrechenden Marktplatz für Rechtstechnologie, der Anwaltskanzleien und Rechtsabteilungen von Unternehmen auf der ganzen Welt bei der Einführung von Workflow-gesteuerter Technologie unterstützt, um die sichere Dateifreigabe- und Speicheranwendung AXEL Go. Juristen auf der Theorem-Plattform können nun die AXEL Go-Anwendung nutzen, um private und sichere Kollaborationsfunktionen zu ihrem juristischen Tech-Stack hinzuzufügen, während sie im Büro, in hybriden Arbeitsumgebungen oder remote arbeiten.

  • FinTecSystems (FTS), das führende Open Banking Infrastruktur-FinTech kooperiert mit dem LegalTech RightNow. Das Düsseldorfer Unternehmen setzt Rechtsansprüche von Verbrauchern zum Beispiel gegen Versicherungen, Fluggesellschaften etc. durch. Bei seinem neuen Produkt, das sich an Mitglieder von Fitnessstudios richtet, setzt RightNow für Identifikation und Validierung von Rechtsansprüchen auf die digitale Bankauskunft von FinTecSystems.
  • Law Ruler, ein Anbieter von CRM-, Praxismanagement- und Marketing-Automatisierungssoftware für Anwaltskanzleien, hat die Law Ruler Legal CRM und Case Management Mobile App für mobile Anwälte auf den Markt gebracht. Die Law Ruler-App ist für iPhone und Apple iOS-Geräte sowie für Google Android-Geräte verfügbar. „Nahezu 100 Prozent der Juristen nutzen mobile Geräte, um unterwegs auf Mandanteninformationen zuzugreifen. Law Ruler unterstützt die Arbeit unterwegs auf Apple- und Google-Android-Telefonen und -Tablets“, so Daniel Jacobs, Chief Technology Officer von Law Ruler, in einem Statement.

    Mit der Law Ruler Legal CRM Mobile App können Anwender auf Folgendes zugreifen und es verwalten: Dashboard; Posteingang; Kontakte; Leads/Eingänge; Fälle; Kalender-Ereignisse; und Aufgaben.

  • Die in Austin ansässige Rechtstechnologie-Firma Disco geht an die Börse und plant, bis zu 203 Millionen Dollar einzusammeln. Das Unternehmen, das eine mit künstlicher Intelligenz betriebene Plattform zur Unterstützung von Rechtsteams herstellt, hat in einer geänderten Einreichung bei der US-Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) die Preiskonditionen für seinen Börsengang festgelegt.
  • Die Wirtschaftskanzlei Fieldfisher hat erfolgreich ein neues Legal Tech Tool für die Datenschutzberatung entwickelt. Mit dem „mySCCcreator“ können zukünftig Vertragsvorlagen mit sog. Standard Contractual Clauses („SCC“) automatisch und unkompliziert generiert werden. Das verwendete modulare Baukastensystem spiegelt dabei den neuen Ansatz der von der Europäischen Kommission verabschiedeten SCCs wieder, die den Schutz personenbezogener Daten auch bei Übermittlung in Länder außerhalb der EU gewährleisten sollen.
Legal Tech Investments
  • LinkSquares, ein Vertragsmanagement- und Analysetool für Rechts- und Finanzteams, gab heute bekannt, dass es 40 Millionen US-Dollar in einer Serie-B-Finanzierungsrunde unter der Leitung von Sorenson Capital erhalten hat. Das Unternehmen, dessen Gesamtfinanzierung sich auf 61,4 Millionen US-Dollar beläuft, wird die Finanzierung nach eigenen Angaben nutzen, um seine Belegschaft zu erweitern, seine Technologie voranzutreiben und strategische Geschäftspartnerschaften zu entwickeln.

Mergers & Acquisitions
  • Die in Seattle ansässige E-Discovery-Firma Lighthouse gab am Donnerstag die Übernahme von H5 bekannt, einer E-Discovery- und Review-Firma mit Sitz in San Francisco.

    Brian McManus, CEO von Lighthouse, sagte, dass Lighthouse durch die Übernahme in den Bereich der Dokumentenprüfung einsteigt und seine Fähigkeiten zur Datensammlung und -verarbeitung erweitert. H5 wird auch die Zahl der Mitarbeiter von Lighthouse auf rund 625 erhöhen, wobei die meisten der rund 250 Mitarbeiter von H5 zu dem in Seattle ansässigen Unternehmen wechseln werden.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit unserem Partner xmotus: „Unsere Mission ist es, Führungskräfte und Berater*innen dabei zu unterstützen, besser informierte Entscheidungen zu treffen, indem wir KI nutzen, um „die Punkte zu verbinden“ und umsetzbare Erkenntnisse zu liefern. Zu diesem Zweck haben wir uns daran gemacht, eine cloudbasierte B2B-Tech-Plattform aufzubauen. Eine KI-gesteuerte Plattform zur Informationsentdeckung, die den Nutzern hilft, die Welt besser zu verstehen und sich auf das zu konzentrieren, was für sie wirklich wichtig ist.“
xmotus Logo
Die Legal Tech Club Redaktion bereitet regelmäßig interessante Beiträge zu den Themen Legal Tech und Digitalisierung vor, damit Sie vorne mit dabei sind!
Werden Sie JETZT bis 17.9.2021 PRO Mitglied und erhalten exklusiv ein KOSTENFREIES live oder digital Ticket (Wert 899EUR) für die Future-Law Legal Tech Konferenz am 16. November 2021 !