Legal Tech Barometer 2024

Lesezeit: 2 Minuten


Einmal jährlich erhebt Future-Law die Stimmungslage der österreichischen Rechtsbranche gemeinsam mit Partner:innen. Für das „Legal Tech Barometer 2024“ werden gemeinsam mit LexisNexis, Fabasoft Contracts, NTB Soloution GmbH sowie der Vereinigung der Unternehmensjurist:innen – VUJ Anwält:innen, Rechtsabteilungen, Notar:innen sowie Mitarbeiter:innen der öffentlichen Hand um entsprechende Einschätzung darüber gebeten, wie Unternehmen bereits AI für ihre juristische Arbeit, Organisation oder Marketing nutzen und mit welchem Ziel – sei es Effizienzsteigerung, Präzisierung oder Auslagerung.


Eckdaten unserer Studie:

ERHEBUNGSZEITRAUM: 15. Februar 2024 bis 31. März 2024
ZIELGRUPPE: Rechtsabteilungen, Kanzleien, Notare, öffentliche Hand

PS: Unter allen Teilnehmer:innen wird ein Frühstück in der Meierei Stadtpark verlost.

Mit unserem diesjährigen Motto „AI als Helferlein – Status Quo, Potenziale, Verantwortlichkeiten und Hürden“ “ dürfen wir Sie herzlichst zu unserem jährlichen Legal Tech Barometer 2024 einladen. In dieser Umfrage möchten wir gezielt in Erfahrung bringen, wie Unternehmen bereits AI für ihre juristische Arbeit, Organisation oder Marketing nutzen und mit welchem Ziel. Die Einführung von ChatGPT hat – ähnlich wie die vorherige Coronapandemie – einen Schub in der Legal Tech Branche hervorgerufen. Unternehmen investieren in AI-basierte Anwendungen, während bereits etablierte AI-Software-Provider einen deutlichen Aufschwung verzeichnen. Neben rechtlichen Fragen wie Datenschutz oder der Definition von künstlicher Intelligenz werden Budgets für den Einsatz von AI freigegeben. Die Verfolgung von Medienentwicklungen und die Zugänglichkeit von LLMs wie ChatGPT fördern die Wahrnehmung von AI als sowohl große Chance als auch potenzielle Bedrohung in der täglichen juristischen Arbeit.

In Kooperation mit:


Jahres Corporate Partner

Consent Management Platform von Real Cookie Banner